Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Union JackEnglish Version
GFS bei Facebook GFS bei Twitter GFS bei Xing GFS bei LinkedIn
 
Stephan Becker-Sonnenschein

Liebe Freunde des Global Food Summits,

PwC, Rabobank und Temasek haben eine Studie über die Entwicklung von Lebensmitteln in Asien gemacht. Die Fakten bis 2030 sind schnell zusammengefasst: 250 Millionen Bevölkerungszuwachs, Anteil der Städter bei gut 60 Prozent, Nachernteverluste derzeit bei etwa 40 Prozent. Allein auf China entfallen mehr als 26 Prozent des weltweiten Bedarfs an Protein. Steigende Einkommen führen aber zu weiter erhöhtem Proteinbedarf, da man sich ein ausgewogeneres Essen leisten kann. Die derzeitigen Gesamtausgaben für Nahrungsmittel in Asien in Höhe von vier Billionen US-Dollar werden sich im nächsten Jahrzehnt voraussichtlich mehr als verdoppeln. Innovationen sind gewünscht, um nachhaltig mehr produzieren zu können.

Eine Zahl fällt dabei auf: der Anteil der jungen Menschen an der Bevölkerung. Innerhalb des asiatisch-pazifischen Raums machen die Millennials und die „Generation Z“ rund 46 Prozent der Bevölkerung aus und werden weiterhin einen starken Einfluss auf das Verbraucherverhalten haben.

Diese Generation ist Treiber des Fortschritts, denn sie fordert eine Ernährung, die nicht nur ausreichend verfügbar ist, sondern auch die Ansprüche an Geschmack, Nachverfolgbarkeit, Werte und Qualität erfüllt.

Die Landwirtschaft ist also gefordert. Wir freuen uns deshalb, die Singapore Food Agency mit ihrem Vorsitzenden Lim Chuan Poh in Deutschland begrüßen zu dürfen. Er wird ausführen, an welchen Lösungen für die genannten Probleme die asiatische Metropole gerade arbeitet.

Vergleicht man die Herausforderungen in Europa mit denen in Asien, spielt die Zahl der jungen Menschen auch hier wieder die entscheidende Rolle: Nur 26 Prozent der EU-Bevölkerung sind unter 25 Jahre alt. Wir diskutieren in einer schrumpfenden Gesellschaft über Verzicht bei der Proteinzufuhr, Reduktion bei der Lebensmittelaufnahme und den Stop einer Ertragsoptimierung in der Landwirtschaft.

Innovationen sind in diesem Umfeld nur schwer vorstellbar.

Ihr Unterschrift Stephan Becker-Sonnenschein Stephan Becker-Sonnenschein

 
 

Interview

Interview mit Prof. Dr. Stefan Pelzer und Dr. Alfred Petri von Evonik
Essens Icon

Nachhaltigkeit

Mikroskop Icon Forschung und Innovationen

"Nutztiere sollen ihr Futter bestmöglich verwerten und ohne Antibiotika gesund bleiben", sagt Prof. Dr. Stefan Pelzer, Leiter des Innovationsbereichs "Gut Health & Diagnostics" im Geschäftsgebiet Animal Nutrition von Evonik. Er wird als Redner auf dem Global Food Summit Einblicke in die Arbeit des Unternehmens und in aktuelle Projekte und Forschungsergebnisse geben. Wir haben ihm und seinem Kollegen Dr. Alfred Petri, Leiter Precision Livestock Farming, Fragen zu ihrer Arbeit gestellt.

Herr Petri, welche Rolle spielt KI in Zukunft beim Herdenmanagement, um Tierwohl und Tiergesundheit zu verbessern?

Das System des Precision Livestock Farming hat bereits per se ein hohes Potenzial, Tierwohl und Tiergesundheit zu verbessern. Das geschieht vor allem durch die kontinuierliche Bereitstellung von „real-time“ Daten, wie zum Beispiel von Bildern oder Sensordaten aus Stallungen, die es erlauben, Abweichungen vom „Sollzustand“ sofort zu entdecken und zu korrigieren. Zusätzlich kann ein Monitoring der Herde eingesetzt werden, das Krankheiten erkennen soll, bevor sie ausbrechen. Dadurch kann eine Intervention schneller und milder erfolgen. Wenn diese Daten von einer Vielzahl von Farmen dann zusammengeführt und zur Erzeugung von Algorithmen im Rahmen von Künstlicher Intelligenz verwendet werden, ergeben sich weitergehende Möglichkeiten, das Wohlbefinden von Nutztieren zu verbessern. Wie schnell und breitflächig diese neuen Systeme im Herdenmanagement bei Milchkühen, Schweinen und Geflügel zum Einsatz kommen werden, wird nicht zuletzt von der Bereitschaft der Verbraucher abhängen, ihre Produktauswahl an der Ladentheke auf die entsprechend erzeugten Produkte zu fokussieren.

Lesen Sie das ganze Interview hier  
 
 
 
Union JackEnglish Version 

News des Monats


Bild: innovate!

Neue Netzwerkpartnerschaft mit innovate!

Wir haben einen neuen Partner, genauer gesagt, einen neuen Netzwerkpartner: innovate!

Diese Convention ist inzwischen einer der wichtigsten Treffpunkte der Gründerszene aus dem Ag-Tech-Bereich in Niedersachsen und findet jährlich im Oktober in Osnabrück statt.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und haben innovate! gebeten, sich selbst kurz vorzustellen:

"Wie kann die deutsche Food- und Agrarbranche es schaffen, Inventionen in Innovationen zu verwandeln? Auf der innovate! X kommen Mittelstand, Start-ups, Forschung, Lehre und Politik mit einem Ziel zusammen: Gemeinsam erfolgreich innovieren statt imitieren. Gewonnenes Wissen in die regionale Wirtschaft integrieren und sich ergebene Synergieeffekte nachhaltig nutzen.

Sie möchten Teil eines Netzwerkes werden, das Fortschritt nachhaltig denkt und sich gegenseitig unterstützt? Dann besuchen Sie die innovate! X am 28. und 29. Oktober 2020 in Osnabrück. Lassen Sie sich von innovativen Gedanken mitreißen und durch disruptive Ideen inspirieren. Treffen Sie Ihre zukünftigen Partner, Investoren und andere Vorwärtsdenker!
Weitere Information finden Sie unter www.innovate-os.de.“

 
 

Global Food Summit unterwegs


Zu Besuch auf der GAFFA
16. - 18.

Auch in diesem Jahr waren wir vom 16. bis zum 18. Januar 2020 auf dem Global Forum for Food and Agriculture (GFFA). Besonders haben wir uns gefreut, Dr. Máximo Torero Cullen, den Assistant Director-General, Economic and Social Development Department (ES) der Food and Agriculture Organization (FAO) auf der GAFFA zu treffen. Er stellte das Konzept eines Internationalen Digitalrates für Ernährung und Landwirtschaft vor.

"Wir begrüßen die Anstrengungen der FAO im Zusammenhang mit diesem Konzept und rufen die FAO-Organe dazu auf, den Prozess seiner Errichtung zu unterstützen“, so die GFFA in der Abschlusserklärung.

Am 25. März 2020 wird Dr. Máximo Torero Cullen den Global Food Summit in München mit eröffnen. Er besucht den Global Food Summit nun bereits zum zweiten Mal. 

Jan.
2020


23.

Auf dem Podium beim Alphazirkel

05.

Unternehmen auf die Zukunft vorbereiten

Jan
2020

Der Alphazirkel, das Forum für Familienunternehmer, hat am 23. Januar 2020 im Bayerischen Hof in München zu einer Diskussionsrunde geladen zum Thema „Was dürfen wir noch essen?“. Mit auf dem Podium saß Stephan Becker-Sonnenschein, Head and Founder des Global Food Summit. Sein Fazit der Veranstaltung: „Es war eine hoch spannende Diskussion, die zeigte, dass technischer Fortschritt bereits Lösungen für nachhaltige Lebensmittelherstellung ermöglicht. Wir müssen es nur zulassen und ausprobieren.“

Feb.
2020

Am 5. Februar 2020 hielt Stephan Becker-Sonnenschein einen Vortrag über Lebensmittelinnovationen beim Winterseminar des Arbeitskreises Unternehmensführung in Soltau. Beim Thema „Nahrung für eine sich wandelnde Gesellschaft“ war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem wichtig, Veränderungen zu erkennen und die Herausforderungen im Bereich Landwirtschaft zu meistern, mit denen die Unternehmen konfrontiert werden.



Upcoming Events

23.

Becker-Sonnenschein reist zu Innovationsmesse nach Israel 

28.

Rede beim Genossenschaftsverband Bayern

Feb.
2020

Wir sind immer auf der Suche nach Innovationen: Vom 23. bis zum 26. Februar 2020 wird Stephan Becker-Sonnenschein, Head and Founder des Global Food Summit, zur Innovationsmesse „Israel Industry 4.0“ nach Israel reisen. Die „II4-Week“ ist die zentrale B2B-Veranstaltung in Israel von Firmen, die im Bereich Internet of Things (IoT) tätig sind. Und Israel ist einer der weltweit größten IoT-Player. Neue industrielle Fertigungen der Zukunft, aber auch neue Methoden der Landwirtschaft und der Lebensmittelerzeugung werden zu einem guten Teil israelische Handschriften tragen. Davon wird sich Stephan Becker-Sonnenschein, als Mitglied einer Delegation des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, einen eigenen Eindruck verschaffen. Bayern ist in diesem Jahr Länderpartner der II4-Week.

Feb.
2020

Am 28. und 29. Februar 2020 tagen die ehrenamtlichen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder der Molkerei-genossenschaften in Grainau. Prof. Dr. Regina Birner vom Hans-Ruthenberg-Institut für tropische Agrarwissenschaften eröffnet mit einem Vortrag: „Globale Ernährungssicherung und nachhaltige Entwicklung – Milchviehhaltung in internationaler Perspektive“.
Im Anschluss referiert Stephan Becker-Sonnenschein vom Global Food Summit: „Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Zukunftstrends Laborfleisch & Co“.



Speakers

Wir freuen uns, Ihnen folgende neue Redner für den Global Food Summit 2020 anzukündigen:

Dr. Anke Kwast

Säulen Icon

Institution: Yara International

Buch Icon

Thema: Healthy soils, a prerequisite for nutritious food

Kopf Icon

Position: Head of Product and Application R&D

Sophie Ryan (tbc)

Säulen Icon

Institution: Global Salmon Initiative GSI

Buch Icon

Thema: Role of aqua culture in sustainable diets

Kopf Icon

Position: CEO

Prof. Dr. Michael John Gorman

Säulen Icon

Institution: BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern

Buch Icon

Thema: Food and the planetary emergency

Kopf Icon

Position: Founding Director

 
 

Digitale Landwirtschaft mit 365FarmNet

Highlights unser Sponsoren

Maximilian von Löbbecke ist auf dem Global Food Summit 2020 Redner und Sponsor zugleich.
Seine Firma 365FarmNet in Berlin ist im Bereich Precision Farming tätig und unterstützt Landwirte beim digitalen Hofmanagement, damit diese ihre Betriebe und Prozesse optimieren können. So wird nicht nur die Dokumentation vereinfacht, sondern durch die Auswertung der Daten auch möglich, Fruchtfolgen und Düngung sowie Feldrouten gezielter zu planen.
Wir freuen uns schon auf den Redebeitrag von Maximilian von Löbbecke zum Thema „Digital Farming: Hype meets Reality“.

Protein und natürliche Antibiotika aus Hummerschalen


Innovationen NewsBild: Cigala Tech

Hummer, Garnelen, Krabben – ihr Fleisch gilt vielen Menschen als Delikatesse. Doch der genießbare Anteil der Tiere steht in starken Missverhältnis zur Menge der bei der Zubereitung übrig bleibenden Rückstände, den harten, unverdaulichen Schalen. Weltweit fallen jährlich zwischen sechs und zehn Millionen Tonnen davon an. Abfall? Keineswegs. Vielmehr kostbarer Rohstoff, der allerdings noch weitgehend ungenutzt verloren geht. Über neue Wege, diesen Schatz zu heben, wird Professor Thomas Brück von der Technischen Universität München beim nächsten Global Food Summit im März in München referieren.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag. 

 
 

Finalisten des Audience Award 2020 nominiert



Die Finalisten des Audience Awards beim Global Food Summit 2020 in München stehen fest. Aus dem Pool der Bewerbungen wurden acht Teilnehmer ausgewählt, die am 25. März 2020 von 14 bis 16 Uhr um den Audience Award 2020 pitchen werden.

Wir gratulieren den Finalisten zur Nominierung und freuen uns auf: Faromatics (ES), Knärzje (DE), Biotrem (PL), Spoontainable (DE), Completeorganics (DE), Meet Jack (NL), MenuTech (DE) und Cepri (DE)

Am 3. Februar 2020 tagte die Start-up Jury, bestehend aus Professor Justus Wesseler (Agricultural Economics and Rural Policy), Stephan Becker-Sonnenschein (Founder, Head of Project), Marion Meyer (Head of Corporate Business Delevopment, BayWa), Professorin Martina Schraudner (Mitglied des Vorstands, acatech), Dr. Johanna Braun (Innovation, Venture and Sustainability Consultant), Professor Thomas Becker (TU München, Weihenstephan) und Dr. Simon Reitmeier (Geschäftsführer des Cluster Ernährung, Kulmbach Bayern).
Wir sind gespannt, welches der Start-ups das Publikum im März überzeugen wird.

Stimmen Sie beim Global Food Summit live für Ihren Favoriten ab!

Hier finden Sie alle Infomationen zu den Start-ups.

f3-Scheunengespräch in Kooperation mit dem Global Food Summit: Ernährung der Zukunft

Highlights unser SponsorenBild: f3

Von Vertical Farming bis alternativen Proteinquellen – Am 24. März 2020 dreht sich in München alles um die Ernährung der Zukunft.

f3, das Magazin für intelligente Innovationen in den Bereichen Agrar, Food, Forst und Energie, wirft zusammen mit uns als Kooperationspartner einen Blick auf aktuelle und zukünftige Trends der Agrar- und Foodszene. Hier finden Sie das Programm sowie die Anmeldung zum Event.


Wir haben mit Eva Piepenbrock, der Redaktionsleiterin von f3, über den Scheunenabend und über Veränderungen in der Landwirtschaft gesprochen.

Lesen Sie hier das Interview.

 
 
 
 
 
 
Wenn Sie diese E-Mail (an: sabrina.dietz@globalfoodsummit.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Global Food Summit
Friedrichstraße 171
10117 Berlin
Deutschland

contact@globalfoodsummit.com

www.globalfoodsummit.com