Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

#Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Global Food Summits,

das Futurium – das Haus der Zukunft – in Berlin öffnet im September seine Pforten. Die Agentur Scholz & Friends begleitet den Start und hat Designer gebeten, ein Motiv zur "Welt der Zukunft" zu entwerfen. Es ist beeindruckend, wie stark das Thema Lebensmittel in und aus Städten dabei Beachtung findet. Die Zukunft der Vereinbarkeit von Natur, Stadt und Lebensmitteln beschäftigt uns anscheinend sehr. Wir suchen nach Lösungsansätzen. Und das ist auch gut so. Wir sind also gespannt auf die Ausstellung ab dem 5. September 2019 im Futurium in Berlin. 
Ebenfalls einen Blick in die Zukunft werfen wird die Science Week in Berlin in der ersten Novemberwoche. Der Global Food Summit wird am 6. November 2019 auf der Science Week präsent sein, mit dem Projekt Cube Circles von Prof. Christian Ulrichs von der Humboldt Universität in Berlin und mit dem IFPRI-Direktor Afrika Ousmane Badiane aus Washington. Sie finden uns mitten im Science Week Campus, der in diesem Jahr im Naturkundemuseum in der Invalidenstraße 43 eingerichtet wird. Wir werden über urbane Herausforderungen bei der Ernährung diskutieren, und anschließend laden wir – nachts im Museum – zu einem parlamentarischen Abend ein, mit dem Tyrannosaurus Rex im Rücken. 

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. 


Mit den besten Grüßen

Ihr 





Stephan Becker-Sonnenschein

Bildquelle: Futurium, Künstler: Carlo Stanga


#GFSNews

Kanada unterstützt wieder den Global Food Summit

Wir freuen uns sehr, dass unsere gute Zusammenarbeit mit Canada auf dem Global Food Summiert 2020 in München fortgesetzt wird. 
Besonders interessant ist für unser Programm ist, dass sich in Kanada viele Unternehmen, Start ups und kommunale Projekte mit zirkulären Lebensmittelsystemen beschäftigen, die auch mit Künstlicher Intelligenz arbeiten. 

English Version:
We are very pleased that our good cooperation with Canada will be continued at the Global Food Summed 2020 in Munich.
Of particular interest for our program is the fact that many companies, start-ups and community projects in Canada are working with circular food systems that also work with Artificial Intelligence.


#GFSVeranstaltung

Save the Date: Der Global Food Summit ist am 6. November 2019 auf der Science Week in Berlin 

Sind Sie dieses Jahr auf der Science Week in Berlin, vom 1. bis 10. November? Wenn ja, merken Sie sich bitte schon einmal den 6. November 2019, 18 bis 19:30 Uhr, vor und besuchen Sie uns im Naturkundemuseum in der Invalidenstraße 43. Wir freuen uns schon sehr darauf, mit unseren Gästen über innovative Lebensmittelproduktion und intelligente Systeme zu sprechen.

Wir sind gespannt auf Dr. Ousmane Badiane vom International Food Policy Research Institute in Washington, DC, wo er Direktor für den Bereich Afrika ist. Er wird uns in seiner Keynote-Rede einen Einblick geben, wie die Zukunft der afrikanischen Landwirtschaft aussehen könnte.

Als weiteren Redner konnten wir Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs vom Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin gewinnen, der das Projekt CUBE Circle vorstellen wird. Hierbei handelt es sich um geschlossene Nahrungsmittelproduktionskreisläufe in Containern.

English Version:
Are you at this year's Science Week in Berlin, from November 1 to 10? If so, please make a note of 6 November 2019, 18:00 to 19:30 and visit us at the Naturkundemuseeum at Invalidenstrasse 43. We are looking forward to talk to our guests about innovative food production and intelligent systems.

We are excited to meet Dr. Ousmane Badiane from the International Food Policy Research Institute in Washington, DC, where he is IFPRI-Direktor Afrika. In his keynote speech, he will give us an insight into what the future of African agriculture could look like.

Another speaker will be Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs from the Albrecht Daniel Thaer Institute for Agricultural and Horticultural Sciences at Humboldt-Universität zu Berlin, who will present the CUBE Circle project. These are closed food production circles in containers.


#GFSStory

Global Food Summit 2020: Lebensmittelkreisläufe in Städten

Es sind noch acht Monate, bis der nächste Global Food Summit wieder in der Münchner Residenz stattfindet. Die Organisation läuft bereits auf Hochtouren. Unser Thema für den kommenden Kongress vom 25. bis 26. März 2020 in München ist:

„Foodtropolis – Urban.Circular.Food.“

Zwei Drittel der Weltbevölkerung werden bis 2030 in Metropolen leben und dort rund 80 Prozent unserer Nahrungsmittel konsumieren – und auch entsorgen. Allein in den Städten wird sich die Abfallmenge bis 2025 voraussichtlich von 1,3 auf 2,6 Milliarden Tonnen pro Jahr verdoppeln. Die Städte stehen also vor der Herausforderung, aus der gegenwärtigen Abfallwirtschaft zukünftig eine Rohstoffindustrie zu machen.

Abfallstoffe sind wertvolle Ressourcen, die erneut in den Kreislauf eingespeist werden könnten, auch CO2. Für Städter eine Herausforderung, für Landwirte eine bereits gelebte Chance: Lebensmittelabfälle aufbereiten für die menschliche Ernährung, als Tierfutter, als Rohstoffe für die Industrie, umwandeln in Dünger oder verwenden zur Energieerzeugung. Larvenfarmen genährt auf Lebensmittelresten, Algenproduktion in Grauwasser oder Nebenstoffströme zu Textilfasern verarbeiten sind Beispiele. Die innovative Kreislaufwirtschaft sichert langfristig und nachhaltig den Ressourcenbedarf moderner Gesellschaften und hat Potential, eine klimafreundlichere Landwirtschaft zu schaffen.

Unsere entscheidende Zukunftsaufgabe ist es den Gedanken einer „Urban Circular Food Economy“ aus der Perspektive der Stadt auszuarbeiten und umzusetzen. Sie hat das Potential, klimafreundlicher zu produzieren und Ressourcen zu schonen.

Wir werden auf dem Global Food Summit die Chancen diskutieren, die Künstliche Intelligenz, Urbane Lebensmittelproduktion und Abfallkreisläufe für die Nachhaltigkeit bieten. Denn die Antworten werden uns bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen helfen und somit auch Lösungen für den Klimawandel aufzeigen.


English Version:
We still have eight months until the next Global Food Summit will take place again in the Münchner Residenz. The organization is already running at full speed. Our topic for the upcoming congress from 25 to 26 March 2020 in Munich is:

"Foodtropolis - Urban.Circular.Food."

By 2030, two thirds of the world's population will live in metropolises, where they will consume - and dispose of - around 80 percent of our food. In the cities alone, the amount of waste is expected to double from 1.3 to 2.6 billion tons per year by 2025. The cities are therefore faced with the challenge of turning the current waste management industry into a raw materials industry in the future.

Waste materials are valuable resources that could be fed back into the circle, including CO2. For city dwellers this is a challenge, for farmers it is an opportunity that has already been lived: food waste can be processed for human consumption, as animal feed, as raw materials for industry, converted into fertiliser or used to generate energy. Examples include larval farms fed on food residues, algae production in grey water or the processing of by-products into textile fibres. The innovative circular economy secures the long-term and sustainable resource requirements of modern societies and has the potential to create a more climate-friendly agriculture.

Our decisive task for the future is to work out and implement the idea of an "Urban Circular Food Economy" from the perspective of the city. It has the potential to produce more climate-friendly and to conserve resources.

At the Global Food Summit we will discuss the opportunities Artificial Intelligence, urban food production and waste circles offer for sustainability. Because the answers will help us to implement the United Nations' sustainability goals and also provide solutions for climate change.


#GFSVeranstaltung

Save the Date: Vorstellung der HORIZONTE-Ausgabe „Nachhaltige Landwirtschaft“ im Dezember 2019

Zwei Mal im Jahr bereitet unser Kuratoriumsmitglied acatech, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, zukunftsweisende Technikfelder auf und veröffentlicht sie in der Reihe HORIZONTE.

Mit den acatech HORIZONTEN möchte die Akademie die Diskussion über neue Technologien anregen, politische Gestaltungsräume aufzeigen und Handlungsoptionen formulieren. Auf diese Weise möchte acatech einen Beitrag für eine vorausschauende Innovationspolitik leisten.

Am 12. Juli 2019 erschien die zweite Ausgabe der acatech HORIZONTE zum Thema Cyber Security!

Die kommende Ausgabe beschäftigt sich nun mit dem Thema „Nachhaltige Landwirtschaft“. Besondere Relevanz bekommt dieses Thema für die acatech vor allem durch den hohen Digitalisierungsgrad des „Smart Farming“, mit dem der Ressourceneinsatz sehr viel effizienter gestaltet werden kann.

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir am 3. Dezember 2019 diese HORIZONTE-Ausgabe gemeinsam mit der acatech im Münchner Künstlerhaus vorstellen werden.

Hier erfahren Sie mehr zu HORIZONTE: 
www.acatech.de/dialog/acatech-horizonte/

English Version:
Twice a year, our board member acatech, the German Academy of Science and Engineering, prepares forward-looking fields of technology and publishes them in the HORIZONTE series.

With the acatech HORIZONTE, the academy aims to stimulate discussion about new technologies, point out political spaces and formulate options for action. In this way, acatech would like to contribute to a forward-looking innovation policy.

The second issue of acatech HORIZONTE on Cyber Security was published on July 12, 2019.

The next issue will deal with the topic of "Sustainable Agriculture". This topic is particularly relevant for acatech due to the high degree of digitization of "Smart Farming", with which the use of resources can be made much more efficient.

We are delighted that we will be presenting this HORIZONTE issue together with acatech at the Münchner Künstlerhaus on 3 December 2019.

Here you can find more about HORIZONTE: 
www.acatech.de/dialog/acatech-horizonte/

Bildquelle/Picture: acatech


#GFSSpeech

Die Zukunft läuft rund – Stakeholderkonferenz „Evonik-Perspektiven“

Am 23. Oktober 2019 wird Stephan Becker-Sonnenschein an der Stakeholderkonferenz „Evonik-Perspektiven“ der Evonik Industries AG in Berlin teilnehmen. Das Expertenforum setzt sich nun bereits zum vierten Mal mit Schlüsselthemen nachhaltiger Entwicklung auseinander, dieses Mal unter dem Motto: „Die Zukunft läuft rund – Circular Economy als Chance für den Wirtschaftsstandort Deutschland“. Stephan Becker-Sonnenschein wird hier ein Impulsstatement im Workshop „Kreislaufwirtschaft/Ernährung“ halten.

English Version:
On 23 October 2019, Stephan Becker-Sonnenschein will attend the Evonik Industries AG stakeholder conference "Evonik Perspectives" in Berlin. This is the fourth time that the expert forum deals with key issues of sustainable development, this time with the motto: "The future runs smoothly - Circular Economy as an opportunity for Germany as a business location". Stephan Becker-Sonnenschein will give an impulse statement in the workshop "Circular Economy/Nutrition".

#GFSSpeech

Richtig gut essen – Digital ist real: 6. Bayerische Ernährungstage

Unser Head and Founder Stephan Becker-Sonnenschein war am 27. Juni 2019 beim Auftakt der 6. Bayerischen Ernährungstage unter dem Motto „Richtig gut essen – Digital ist real“ in München dabei. Beim Eröffnungssymposium unter Leitung von Michaela Kaniber, der Bayerischen Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, diskutierte er zur Zukunft der Ernährung mit. „Durch die enge intersektorale Zusammenarbeit werden immer neue Lösungen im Sinne einer nachhaltigen Produktion entwickelt“, so Stephan Becker-Sonnenschein.

English Version:
Our head and founder Stephan Becker-Sonnenschein was at the kick-off of the 6th Bavarian Nutrition Days on 27 June 2019 with the motto „Eating really good - digital is real" in Munich. At the opening symposium lead by Michaela Kaniber, the Bavarian Minister of State for Food, Agriculture and Forestry, he discussed the future of food. "New solutions are constantly being developed for sustainable production because of close intersectoral cooperations," said Stephan Becker-Sonnenschein.

#GFSWettbewerb

Das Cluster Ernährung und StartinFOOD launchen Start-up-Wettbewerb NEXT LEVEL 2019

Mit dem Food Start-up Contest NEXT LEVEL 2019 fördert unser Kuratoriumsmitglied "Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) Bayern" auch in diesem Jahr innovative Food Start-ups aus Deutschland.

In zwei Runden, bestehend aus einem Crowdfunding-Wettbewerb und einem Pitch, suchen die Start-ups nach Unterstützern und stellen sich einer Jury. Es geht um insgesamt 10.000 Euro Preisgeld.  

Wir werden dabei das beste Start-up aus der ersten Runde, dem Crowdfunding-Wettbewerb, für unseren eigenen Start-up-Wettbewerb nominieren. Damit erhält dieses Start-up die Gelegenheit, sich auf der Homepage des Global Food Summits, beim WalkTheTalk und beim Summit selbst zu präsentieren sowie viele hochkarätige Kontakte zu knüpfen. Zudem hat es die Chance, Finalist um den Global Food Summit People’s Choice Award zu werden.

Weitere Informationen rund um den Wettbewerb von StartinFOOD und dem Cluster Ernährung finden Sie hier: food-crowdfunding.de/der-food-start-up-contest-next-level-2018/ 


English Version:
With the Food Start-up Contest NEXT LEVEL 2019, our board member the Nutrition Cluster at the Bavarian Competence Centre for Nutrition (KErn) is once again supporting innovative food start-ups from Germany.

In two rounds, consisting of a crowdfunding competition and a pitch, the start-ups search for supporters and face a jury. They can win a total of 10,000 Euros and many other prizes and support.

We will nominate the best start-up from the first round, the crowdfunding competition, for our own start-up competition. This gives this start-up the opportunity to present itself on the homepage of the Global Food Summit, at the WalkTheTalk and at the Summit itself, as well as gathering many top-class contacts. It also has the chance to become a finalist for the Global Food Summit People's Choice Award.

Further information about the competition of StartinFOOD and the Nutrition Cluster can be found here: food-crowdfunding.de/der-food-start-up-contest-next-level-2018/


#GFSVNewPerspective

Insekten als fehlendes Bindeglied der Kreislaufwirtschaft

Aktuell ist unsere Wertschöpfungskette vorwiegend linear. Wir bauen etwas an, verarbeiten es zu Lebensmitteln und werfen die Reste nach Verbrauch weg. Dabei können wir mit unseren Abfällen so viel mehr machen und damit unsere Wertschöpfungskette schließen, sie zirkulär machen.

Ein gutes Beispiel für einen Lösungsansatz zeigt die Firma Protix in Dongen. Seit 2009 entwickelt die niederländische Firma Tiernahrung, Düngemittel und Lebensmittel aus den sehr proteinreichen Larven der Schwarzen Soldatenfliege. Mit Hilfe von Hightech-Lösungen, Künstlicher Intelligenz, Programmen zur genetischen Verbesserung und Robotik kann Protix konstant und in der richtigen Qualität produzieren und die proteinreichen Larven für seine Produkte verwenden. Die Firma wurde dafür 2015 vom World Economic Forum mit dem Technology Pioneer Award ausgezeichnet. 

Nicht nur für Protix sind Insekten die größten Upcycler der Natur und das fehlende Glied in unserem Nahrungssystem. Sie können Obst- und Gemüseabfälle sehr schnell und ressourcenschonend in wertvolle Körpermasse verwandeln: Auf einer Fläche von nur 20 Quadratmetern kann in sechs Tagen eine Tonne Insekten angebaut und dann verarbeitet werden. Damit verbraucht diese Proteinquelle wesentlich weniger Land und Wasser als herkömmliche Quellen wie Soja und Fleisch und hat einen geringen ökologischen Fußabdruck. 

Einen Überblick über den aktuellen Stand von Forschung, Aufzucht und Verarbeitung von Insekten gibt die Internationale Konferenz INSECTA vom 5. bis 6. September 2019 in Potsdam. Dort werden neben Protix viele weitere Experten ihre Produkte und Projekte vorstellen und über das spannende Thema Insekten diskutieren. insecta-conference.com


English Version:
Currently, our value chain is predominantly linear. We grow something, process it into food and throw away the leftovers after consumption. We can do so much more with our waste and close our value chain, make it circular.

Protix in Dongen is a good example of a solution. Since 2009, the Dutch company has been developing animal feed, fertilisers and food from the very high-protein larvae of the black soldier fly. With the help of high-tech solutions, Artificial Intelligence, genetic improvement programmes and robotics, Protix is able to produce consistently and in the right quality and use the protein-rich larvae for its products. The company received the Technology Pioneer Award from the World Economic Forum in 2015.

Not only for Protix are insects the largest upcyclers in nature and the missing link in our food system. They can turn fruit and vegetable waste into valuable body mass very quickly and in a resource-saving way: On an area of only 20 square metres, one tonne of insects can be cultivated in six days and then processed. This protein source therefore consumes considerably less land and water than conventional sources such as soya and meat and has a low ecological footprint.

An overview of the current state of research, breeding and processing of insects can be found at the International Conference INSECTA from 5 to 6 September 2019 in Potsdam. Besides Protix, many other experts will present their products and projects and discuss the exciting topic of insects. insecta-conference.com

Bildquelle/Picture: Protix


Click here to follow us on Twitter
Wenn Sie diese E-Mail (an: robert.schaddach@spd.parlament-berlin.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Global Food Summit
Friedrichstraße 171
10117 Berlin
Deutschland

contact@globalfoodsummit.com


www.globalfoodsummit.com